Jetzt kommen die Solar-Ziegel: Drohne erspäht die neue Tesla-Photovoltaik

Solaranlagen und Elektroautos sind die perfekte Kombination für Umwelt und Geldbeutel. Doch nicht jedem gefallen die schwarzen Platten auf dem Dach. Solarziegel sollen Abhilfe schaffen. Auch Elektroauto-Pionier Tesla will jetzt in das Geschäft mit einsteigen. Eine Drohne zeigt, wie die neueste Generation der Photovoltaik-Anlagen von Tesla aussehen können.






Eine wachsende Zahl von deutschen und internationalen Herstellern bauen so genannte Dünnschichtsolarzellen und verwenden diese zum Beispiel, um daraus Ziegel zu bauen, die gleichzeitig Häuser vor Wind und Wetter schützen und Strom produzieren.



Jetzt steigt auch Elektroauto-Pionier Tesla in das Geschäft mit den schicken und effizienten Solarziegeln ein. Das Tesla-Solardach "Solarglass" soll rund 30.000 Euro kosten und mindestens 30 Jahre lang halten, verspricht Tesla. Elon Musk will die Technologie Ende des Jahres 2021 auch nach Europa und Deutschland bringen. Bisher gab es Teslas Solar-Dächer nur für Mitarbeiter und US-Amerikaner. Dort lässt Tesla seine Solardächer von zertifizierten, regionalen Dachdeckern installieren.



Ein Drohnenpilot hat nun erste Luftaufnahmen der neuen Tesla-Ziegel geschossen und bei Twitter veröffentlicht:


#FremontFollies As promised, closeups of those entirely solar-free "solar testing fixtures" which are located at https://t.co/Mw2n745kzy. Have at it, analysts. $tslaQ $TSLA #ThereIsNoSolarRoof pic.twitter.com/iZJc0Ewyqp


— Machine Planet (@Paul91701736) March 1, 2021



So beständig sind die Solar-Ziegel



Dünnschichtzellen in PV-Ziegeln unterscheiden sich von den traditionellen Solarzellen vor allem im Produktionsverfahren und in den eingesetzten Materialien. Während es sich bei traditionellen Solarzellen um kristalline Solarzellen basierend auf Siliciumwafern handelt, wird bei Dünnschichtzellen meist amorphes Silicium eingesetzt.

Basierend auf hocheffizienten Dünnschichtzellen bauen Solar-Hersteller Solar-Ziegel, die sich perfekt für den Einsatz auf den Dächern von Eigenheimen eignet. Die Paneele sind geformt und dimensioniert wie eine gewöhnliche Dachpfanne. Trotz der Krümmung kann die gesamte sichtbare Oberfläche des Solardachziegels genutzt werden.

Die Solarziegel verfügen über Mechanismen zur Abdichtung gegen Wasser und zur Belüftung der Paneele. Laut dem Herstellern kann weder Regen, noch Hagel, Feuchtigkeit, Hitze oder Kälte (-40 °C bis +85 °C) den Solardachziegeln etwas anhaben.




26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen